Stephans Blog
Private Blog

This is the private blog of Stephan Bösebeck, covering topics like Multicopters, Drones, Games... Leisure stuff...

covering topics like ergonomic keyboard, Multicopters, Drones,... Leisure stuff...


found results: 163

<< 1 ... 2 ... 3 ... 4 ... 5 ... 6 ... >>


category: Apple --> Computer

Opinion: iOS or Android or Apple vs. the World

2014-09-17 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer --> Apple

OSX 10.10 Yosemite & iOS 8 - erste Erfahrungen

2014-08-13 - Tags: osx

no english version available yet.

Natürlich musste ich mir auch ios8 installieren, wo ich doch schon mit Yosemite ganz gut fahre. Wobei so langsam einige kleinere Bugs auftauchen. In meinem letzten Post zu dem Thema habe ich ja schon einige Bugs erwähnt, es kommen aber noch einige dazu, insbesondere in den Einstellungen stimmt die Ansicht nicht immer mit den wirklichen eingestellten Werten überein.

Continuity und HandOff

Was allerdings wirklich nervig ist, ich schaffe es nicht meinen iMac mit meinem hier im Büro erstellten Wlan einzuhängen. Er geht nur über Kabel ins Netz. Das ist auch der Grund, warum Continuity und Handoff hier nicht funktioniert, denn dazu müssen die Geräte ja im selben WLan sein – IP-Netz reicht offensichtlich nicht aus.

Hier ist es so, dass alle Geräte, egal ob über Kabel oder Wlan angeschlosen im selben Subnetz sind. Anpingen der Geräte untereinander funktioniert, allerdings weigert sich der iMac seit Yosemite standhaft, sich ins Wlan einzubuchen.Roblox Hack Free Robux

wobei das nicht ganz stimmt, er bucht sich ein, bekommt aber keine IP-Adresse. Auch wenn ich die manuell vergebe, funktioniert kein Datentransfer, nicht mal Ping funktioniert – da stimmt wohl was mit der Verschlüsselung nicht

Ein test mit einem Apple AirPort Extreme hat dagegen reibungslos funktioniert. Klar, dass die neue Software erst mal mit der Hardware aus dem eigenen Hause getestet wird. Und auch klar, es ist Beta Software. Und da MUSS es ja noch Bugs geben… Insofern alles ok.

Neues Feature: Markup

Ein Feature, dass ich im letzten Post unterschlagen habe ist die neue Markup Funktion in Mail. Wenn man ein Attachment in eine Mail hinzufügt, kann man (je nach Dateityp), Markierungen in der Datei machen (wenn es sinn macht – bei Audio-Dateien geht das nicht. Bei PDF, PNG’s etc sehr wohl).

Wenn man das oben gezeigte Menü aufklappt und dort auf „Markierungen“ geht, kann man in der Datei (hier ein Screenshot) „rummalen“… allerdings funtkioniert das etwas besser als „üblich“. Normalerweise sehen mit der Maus gezeichnete Markierungen meist aus wie das Gekritzel eines 3-Jährigen. Hier jedoch werden die eingegebenen Formen erkannt. Apple Mail macht da auch einen recht guten Job mit der erkennung. Meine „Kreise“ sehen mit der Maus gezeichnet wirklcih eher krakelig aus, aber Mail erkennt den Kreis. Auch Dreiecke und Vierecke funktioineren ganz gut.

Macht man eine Linie und am „Ziel“ einen Spitzen Winkel erhält man einen Pfeil – meist etwas gebogen. Aber nachbearbeiten kann man ja auch immer noch.

Des Weiteren kann man auch seine Unterschrift (ähnlich wie das in Mavericks bei Vorschau.app geht) einfügen oder Formen oder Text.

Bei der erstellung der Screenshots für diesen Post ist mir genau diese Funktion allerdings mehrmals abgeschmiert. Läuft also noch nicht ganz Rund das mit dem markup. Aber die Idee ist super!

iOS8

Das Update hat auf den ersten Blick recht wenig neues gebracht (fotos dazu gibt’s ja zur Genüge). Klar, die neue Tastatur bemerkt man recht schnell. Aber sonst sind sich iOS7 und 8 sehr ähnlich. Man kann nicht auf den ersten Blick einen Unterschied ausmachen. Erst die Details machen es.

Stabil scheint Die iOS8 Beta 5 auch zu sein – zumindest auf meinem iPad funktioniert (fast) alles reibungslos. Ein paar Kleinigkeiten klemmen schon noch, wie z.B. dass die Multitasking-Bedienung nicht immer funktioniert oder das einige Apps nicht wirklich kompatibel sind. Aber das wird sich sicher noch ändern.

Da einzige, was wirklich auffällt, ist die neue „Tipps“-App. Da werden einem ein paar Hilfestellungen für den Umgang mit iOS8 gegeben. Die spotlight-Suche wurde auch verbessert und macht was her….

die Erinnerungen-App ist jetzt etwas „Bunter“ aber vom Funktionsumfang her nicht wirklich „gewachsen“.

Neu ist natürlich auch die Möglichkeit, per iMessage Sprachnachrichten zu verschicken, Dafür gibt es neben dem Eingabefeld für den zu sendenden Text ein kleines Mikro. Tippt man da drauf, kann man eine Nachricht aufnehmen und dann versenden. Wirklich praktisch, wenn man grad nicht so viel tippen kann.

Siri soll angeblich auch leistungsfähiger geworden sein, aber das kann ich im Moment nicht bestätigen. Die Erkennungsrate ist bei mir genauso gut oder schlecht wie vorher und so wirklich eine Neuerung in dem Normalen Umgang habe ich jetzt nicht gesehen. aber das kann ja noch kommen.

Sonst ist iOS8 auch recht gut geglückt, die Stabilität ist für ein Stück Beta-Software wirklich ganz ok.


category: Service in Germany

nie wieder 1und1

2014-08-07 - Tags: servicewĂĽste

No translation available - this is an old entry from 2014!

Nie wieder 1und1

jetzt bin ich schon seit ziemlich genau 20 Minuten in der Warteschlange von 1und1. Und warum das ganze? Lasst mich von vorne beginnen...

Wie alles begann...

Ich war eigentlich Kunde bei 1und1 sowohl mit DSL als auch mit meinem Root-Server. Damals haben die mich echt geärgert und ich konnte den DSL-Vertrag nicht kündigen obwohl ich ca. 8 Wochen weder Internet noch Telefon hatte. Das ist eine andere Geschichte... Der Root-Server aus dieser Zeit lief aber bisher eigentlich immer noch ganz gut... ich konnte nicht meckern. Irgendwann, weil ich nicht mehr so viele Kunden auf dem Server hatte, habe ich den Server in einen virtuellen Server umgewandelt. Auch im Zuge dessen ,dass der Root-Server schon in die Jahre gekommen ist (5 Jahre ist schon ein Alter für so einen Rechner). ##Root-Server zu VServer Der Umzug gestaltete sich 1und1-typsisch super umständlich. Es gab da keine Möglichkeit den Server direkt umzuziehen oder irgendwie eine Migrationshilfe (wie es andere Anbieter anbieten). Das ist ja eigentlich auch kein Problem, schließlich bringe ich den Provider ja um den lukrativen Root-Server, damit ich einen billigen VServer nehmen kann.

Aber die haben es einem dann doch schon extrem erschwert, den Umzug zu ermöglichen. Durch die Verzögerungstaktik verstrichen dann Fristen, was eigentlich dazu geführt hätte, dass ich den ROOT-Server noch 2 Jahre hätte behalten müssen. Zum Glück kamen sie mir da entgegen....

Dummerweise konnte man damals nicht die aktuelle Ubuntu Distribution 12.04LTS wählen, sondern nur 10.04LTS - Grund wurde einem nicht genannt. Irgendwann haben sie ihre software wohl aktualisiere und jetzt geht auch die 14er... aber damals hat mich das etwas nerven gekostet.

Der Umzug war dann doch irgendwann geschehen, und eigentlich lief alles gut.

##Vserver Der Server macht nun wirklich nicht viel, ein wenig Postfix, dieses Wordpress, ein kleiner IMAP-Server... das war es eigentlich schon. Das wäre alles kein Problem und mit den angebotenen 2GB locker zu handeln gewesen. die 50GB Festplatte reichten auch völlig aus.

ABER: der blöde server wurde immer wieder aus heiterem Himmel ohne ersichtlichen Grund runter gefahren. Und zwar nur der "Container" nicht die VM selbst. Auch beim meinen Zahlreichen Emails, Anrufen und Kontaktversuchen konnte mir keiner erklären, warum der Server runter gefahren wurde. Ich habe sogar von dem 1und1-internen Monitoring eine Benachrichtigung bekommen, dass die Dienste nicht mehr erreichbar sind.

Naja, das war zwar nervig, aber nicht unbedingt ein Grund den Provider zu wechseln und alles neu zu konfigurieren. Bis heute...

##nie wieder 1und1 Ich bin mittlerweile über 30 Minuten in der Warteschleife, konnte währenddessen den ganzen Blogeintrag hier tippen....

Das konnte mir einfach niemand erklären, warum dieser dämliche Container andauernd runter gefahren ist, bei einer mehrere Anrufe und Emails dauernden Suche nach Gründen, wurde zumindest die Ressourcenknappheit ausgeschlossen. Wie gesagt, normalerweise ist das kein Problem, man drückt in der Parrlalls Console auf "Play" für den Container und gut ist....

Normalerweise, nur heute nicht - der Play-Button ist disabled. Jetzt kann ich natürlich nicht währen der Arbeitszeit einfach mal 30 Minuten oder mehr in der warteschleife von 1und1 warten, bis die mal ran gehen ans Telefon. Deswegen habe ich, heute im Laufe des Tages zw. 8:00 und 16:00 insgesamt 4 Emails an den Technischen Support geschrieben.

Keine Antwort.

Keine Hilfe.

Nix.

Nach ca. 35 Minuten hatte ich gerade einen Mitarbeiter der Hotline am Telefon. Der war zwar nett, konnte aber auch nix wirklich sagen. Ich soll doch in 20 Minuten noch mal anrufen, wenn seine "Diagnose" durchgelaufen ist. Dann können wir gucken. Wenn es dann immer noch nicht geht, "müssen wir ein Ticket für die Technik aufmachen"

Seit ca. 5 Minuten ist auch die Managemantconsole nicht mehr erreichbar - also irgendwas hat er gemacht. Nur ob es hilft ist noch nicht raus...

Heureka, nach ziemlich genau 15 Stunden und 57 Minuten ist der Server wieder online und alles ist "gut" - am Arsch!

Meine schlechte Meinung von 1und1 wurde wieder mal bestätigt, und deren TV-Werbung mit dem ach so tollen Support klingt für mich wie der reinste Hohn, da fühlt man sich doch als Kunde echt verar...

ich werde meine Domains jetzt woanders hin umziehen, fast egal wo...

KĂĽndigen bei 1und1

Ich hab schon mal ein Paar der Domain-Verträge gekündigt. Dafür gibt es bei 1und1 eine extra Webseite (die man erst finden muss), wo man dann seine Verträge kündigen kann. Und weil man ja nicht einfach "so" mal kündigen kann, muss man natürlich auch noch mal anrufen. Aber bitte schnell, sonst können wir die Kündigung nicht bearbeiten.

Dort steht: "Sie erreichen uns zu folgenden Zeiten: DSL- und Mobilfunkverträge: Mo.-Fr. von 8 bis 22 Uhr und Sa.-So. von 9 bis 21 Uhr Hostingverträge: Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar, kostenfrei aus allen Netzen."

Wenn man dann um 21:30 anruft, erhält man die Ansage: "Sie rufen außerhalb unserer Geschäftszeiten an. Erreichbar von Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa. 9-19 Uhr"

Ohne Worte...

grml

So long, and thank you for the fish...


category: MacOS / OSC --> Computer

Mail App und Google Mail

2014-07-24 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer

Update zum "Frust bei 1und1"-Post

2014-06-27 - Tags:

sorry, no english version available


category: global

Neuer Bug in IOS - Keylogging möglich

2014-02-26 - Tags:

sorry, no english version available


category: Apple --> Computer

Riesen SSL-Bug in OSX - alles total unsicher und gefährlich

2014-02-25 - Tags: ios osx security

sorry, no english version available


category: Service in Germany

ServicewĂĽste Deutschland: Amazon

2013-11-22 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer

using Qnap as GIT-Server - SSH Problems

2013-11-06 - Tags: git qnap

originally posted on: https://caluga.de

Linux really rules, especially if you consider the possibilities you get, adding functionalities to linux based gadgets or fix / add missing functionalities.

The latter one is something that also can be said about the Qnap storage system. I use git for my own little software projects. This is cool as a version control system and easy to use - better than SVN or CVS.

So I have my repositories on a share on my qnap. You can mount the share and use git to synchronize stuff, that works fine so fare. But causes problems, when working remotely where you do not want to mount the share in order to be able to push things.

Luckily you can install additional tools on the qnap, git is one of them. And it works fine out of the box, you can use ssh to access git and the repositories.

Unfortunately is the sshd that comes with the qnap somewhat works strange, you can alter the /etc/sshd to what you want, it won't be possible to log in as something else than admin.

I do not want to open some root login to this qnap, no way. So I digged a bit deeper and found out, that the sshd is altered to only allow logins as admin.

But I am root on this machine, so lets hack.

  1. install openssh via the Optware installation frontend. unfortunately this alone does not work, as the installation is not replacing the existing one. So we need to go further
  2. rename original in /usr/sbin: mv sshd sshd.qnap
  3. create link: ln -s /opt/sbin/sshd
  4. alter your sshd_config to your needs
  5. restart sshd (either via the GUI by disabling and re-enabling remote login or via kill the SSHD - Attention, this might and often will kick you out)

ok, now you should be able to log in as someone else than admin.

now you only need to create your repositories to your liking. I created one special share for it (which can also be mounted).

in my case it would be something like: git clone user@qnap:/share/development/git/repo

if you think this might be a security risk, you could set the login shell for that user to git-shell to avoid direkt access of this user.

Happy Hacking


category: Apple --> Computer

Die OS-Wahl: Moderne Religionskriege

2013-10-21 - Tags:

sorry, no english version available


category: Apple --> Computer

Touch ID geknackt

2013-09-22 - Tags:

sorry, no english version available


category: global

TouchID doch gut?

2013-09-17 - Tags: apple iphone

sorry, no english version available


category: Apple --> Computer

Apple ist quasi schon pleite - Fingerabdruckscanner im iPhone!

2013-09-15 - Tags:

sorry, no english version available


category:

Mitwirken

2013-08-28 - Tags:

sorry, no english version available


category: global

Datenschutz / NSA - Nachtrag

2013-08-23 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer --> Test of Tools

Test of Tools: GPG Suite 2 und VerschlĂĽsselung im allegemeinen

2013-08-12 - Tags: test of tools mac osx email

no english version available yet


category: global

Datenschutz oder bin ich einfach paranoid?

2013-07-15 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer --> Test of Tools

Test of tools: Vmware Fusion 5 vs. Parallels Desktop 8

2013-07-11 - Tags: test of tools osx vm

no english version available yet


category: iPhone and iPad --> Computer

RTL Bericht ĂĽber Smartphone Spionage #fail

2013-05-04 - Tags:

sorry, no english version available


category: Computer --> Test of Tools

Test of Tools: Alfred

2013-04-19 - Tags: test of tools mac osx

no english version available yet


category: global

Who is Stephan Bösebeck?

2013-04-19 - Tags: about

Whose blog is this? Yes, who am I ... this question is amazingly difficult to answer, foolishly. My IT career can be read here on the blog under My IT History.

There is not much more to say. There will be very little private life here, so my professional career will be in a nutshell:

  • After the Abi (and a rather stupid episode at the Bundeswehr - but that is another story) I studied computer science at the University of Passau
  • Degree with diploma
  • Since I had little or no BaFöG and my parents were not able to contribute much, I started to work while I was studying
  • Apart from a few student jobs (for example at the computer discounter ESCOM - unfortunately broke meanwhile, but since I learned a lot) I was from 1995 as an IT consultant
  • I have also made some certifications during this time: Sun Certified Trainer, Certified Java Programmer, LPI Certification, Certified C ++ Programmer, Certified Macro4 Trainer, etc. - I could presumably cover entire rooms with the receipt
  • Customers of mine were among others: IBM, Sun, Dresdner Bank, Deutsche Bank, HP, Unilog Integrata, Ixos Training, Goethe Institute ...
  • I have specialized in the technologies Linux / Unix and Java. Therefore also the certifications in the areas
  • I did Java training, especially for SUN and Integrata, from Beginner to Advanced Java Programmer Certification Training
  • It looked similar with Linux training, u.A. For IBM. From beginner training courses to advanced clustering and firewalling topics
  • Of course there were also training courses in other areas around Unix: Perl, TCL / Tk and a few other exotics (Python was still really exotic: smirk :)
  • The knowledge for the Schlulungen I have me in many, unfortunately usually quite small projects appropriated. There was a lot of small and medium-sized companies, for which I developed software. Or worked on larger projects.
  • Since I often can not realize the projects very often, I was quickly pushed into the role of the project manager / manager. As contact for customers, as subcontractor, etc.
  • Since I as a freelancer alone had hardly a chance to lead a large project or realize I have decided to work hard. In this case, I started as a project manager at Softlab
  • There I was able to realize some major projects (well, at least bigger than that before). Among other things for MAN and BMW
  • I wanted to gain more management experience and was then "sued" by Acronis. I started there as "Manager Training & Consulting EMEA". And had to build the training department there. First only for Germany, later for EMEA, then worldwide.
  • The training management and the training management has then more or less moved to USA, which is why I became "Head of Engineering" at Holidayinsider.com. Unfortunately HRS has bought us and now there are Holidayinsider also no more
  • I was then little more than a year Head of Technology at Simplesystem GmbH & Co Kg - but that was unfortunately not quite the correct
  • the next job is already fixed, but I will only post here, when I started there: smile:


category: global

My IT story

2013-04-19 - Tags: about

Because of a death in the family one quickly comes to think ... where do I come from, how did I become the one who I am now. And at least the becoming-a-geek-story is an interesting one (I think).

Well, how do I start there ... Because it is about the Geek or nerd in me, probably the first computer.

I got it when I was just around 9 years old. It was a C64 of the first design - brand new, just presented. I know exactly that I was super fascinated by the thing right from the start . And, unfortunately, also really ignorant.

I remember well my first very miserable attempts to communicate with the C64 and make him do something. After all, I had already seen "Star Trek", can not be too difficult ...

This I thought at least, but as the breadbox on my, tediously typed in the two-finger circle-and-seek system Hello Computer (ignore case, on the C64 you only had capital letters) only with a lapidary Syntax Error answered .... I knew I should read the manual - a profoundly hated activity. Even back than. (By the way, the attempt to use the English form Hello instead of the hello did not bring the desired success.)

Luckily there were other nerds in the area and somehow I had the first games loaded via my datasette (also such a great word - actually it was only a cassette tape drive. For the younger one among you: it once stored music, the predecessor The CD, so to speak). So cool, what suddenly suddenly flickered across the screen ... Super .... From then on I was busy with play computer games! Fortunately (I felt different then, but in the retrospective it was good) the loading times were long enough to be able to do homework. emoji people:smirk And the loading times were even with the so-called "FastLoader" still unbelieably long in todays terms (about 100kb in 10 minutes - slower than Edge on the phone).

But the very best thing about the datasette was that it has stored the programs on normal cassettes - empty cassettes could be bought quite cheap in a lot of shops and then save your programms on it ... or even the programs of a buddy.

You could also buy the cassettes - there were tools games or something else on it. It was only bad, if you wanted to listen to such a cassette by mistake - so many speakers broke because of that.

In the middle of the late 80s double cassette decals appeared. These were originally intended to be e.g. From buying audio cassettes single songs together (mix-tapes!). But you could also copy data tapes - you had to fiddle with it a little.

The datasette reads the data analogously from the magnetic tape of the cassette. And then the quality is important. And if you had a cheap double cassette deck, you had to screw a little at the position of the takers of the datasette, so that the copied games could be loaded (which also happened when you got a tape from one of your mates).

All in all, the loading times were really bad .. you sat there really several minutes (felt hours) until such a program was loaded.

Somehow, the eternal gambling was too stupid, I wanted to know how these graphics come to the screen .... And learned BASIC - from the manual! That was still pretty much the beginning, no idea how I did it, I also know that there was a lot of errors in the manual, which of course I corrected in my copy.

After a few weeks of intense learning I finally had my first sprite on the screen. The biggest hurdle turned out to be the binary system, which was an intellectural challenge for me as a 10 or 11 year old. But some day it worked. The sprite was there. And should actually go from left to right across the screen. It did so, but needed about 1 minute. emoji people:frowning

That was a joke, how can games show liquid graphics and animations and the sprite moves here only extremely slowly ... Even if I had increased the step size it was still much too long. And then it also did not look like a smooth animation... just a "jumping" sprite.

A little research with my Geek-friends at the time brought to light that there is also still "Assembler". A programming language, which one must learn for something like that. Ok, so I started to write C64 Assembler .... But that was not so easy, in the area where we were living, there were not so many geeks who could help me (or to whom I was friends with). That changed only after the move to Bavaria.

The datasette was terribly lame and impractical. Fortunately, my father had a similar opinion, and hardly a year later I got a floppy drive (the nerds amongst you will know what a 1541 was, right? emoji people:smirk ) - the loading times were still quite high, but much better than with the stupid tape thing called datasette. And the biggest innovation was that there was now a table of contents, and you could choose the file you wanted to load. Yes yes, that was theoretically also possible with the Datasette: meter reading, and then correspondingly fast forward and backward. Not really fast, convenient or easy (especially if the counters from Datasette to Datasette differ and one could not use the numbers from a datasette of a buddy when using the exact same tape in your drive). But such a floppy had already something ... Wow .... These were innovations ... After all, the 1541 had the same processor and the same Ram equipment as the C64 itself - was actually only missing a TV-out and it would have bin the first game console ever ... but ok ... my sister was still lucky as she had an NES (or as that was called) - but she had much less games than I did ... well ...

Only when I built a so-called parallel cable to the C64, the loading times were fast. This went so fast that my grades had suffered genuinely in school. Even when copying floppy disks, you had to wait a few minutes ... the best opportunity to do some homework tasks. With the parallel cable these few minutes shrunk to a few seconds - in the time I had hardly the right side in the book opened, let alone made something. And after copying was just before gambling, is clear.

Coding became more and more interesting to me, especially 8-bit assembler was really fun. At the new school there were also a few as crazy as me, with whom I then met after school to do some coding. That went so far quite well, magazines such as "C64" and "Happy Computer" have also helped. In particular, the programs printed in it, which were then typed with a lot of effort. Later even some hexdumps with checksums - we had really too much time, there were only 3 programs on the TV emoji people:smirk

We were standing in the story every month (and later every 2 weeks), to get the currentedition of the C64 or Happy Computer! We used our pocket money for those ... most of the others were there on kicker or so ... well. .. we were / are geeks.

That was a great time, you knew every bit by the first name, played with all possible stiff and even used soldering iron. I learned a lot more about computers and how they functioned in the course of their studies - but we still get to that. And my C64 looked towards end of this time as if was from Star Trek - An additional button here, a button there, a display there ... that was great!

Sure, you have also played the moste current games, partly still needing to bypass the copy protection and possibly add my own demo.Then you proudly showed this to your mates. At that time that was not yet punishable ....

Not at all, if you had it at home, you had no internet and something to distribute. And the BBS systems and so-called "mailboxes" came so slowly into fashion ... and with the 300 Baud Akkustikkoppler on the C64, the downloading was not really much fun ... that started actually when the PC was popular.

Sure, everyone who had a C64 at that time had pirated software like games or utilities. At first this was still legal (or not criminal), and one did not even worry about it. Then the law was changed and all of a sudden we were forbidden. The whole games could not have been afforded by his pocket money - and honestly, do not want to afford it - there was an enormous amount of scrap. Some have then added a so-called PLK - post card, something similar to a locker. It was thought that the secret of the letter would protect one .... But it did not, some of my buddies then were caught when these creeping copyrights became illegal. But no one had received any punishment, only an admonition. But it was enough - all in my close acquaintance have ceased to use ne PLK ;-) robbery copies were, of course, still in the schoolyard in circulation, but it became less ... if not much less.

I was really interested in coding ... I started writing software for all sorts of things: Vocabulary trainer (every time I had a bad grade in Latin, I wrote one, the old one was stupid anyway - so I created really a lot of them, games, sound experiments, graphic effects, demos, demos, demos and demos.

Coding Demos was Fun - simply only testing a new effect, like a scrolling text, sound, Sprites .... Whatever. The things did not make any sense at all, but they were fun ... it was also great to look at the code of others and learn from it. The highlight was a plasma effect, which has managed to change color all 4 pixels - I've only managed all 8 pixels with out logic or syncing. When I looked at the code, and found that the developer had initially packed a lot of "go away" warnings into the code and declared that he used illegal opcodes (ie, invalid Assember commands), that do "random" two things at the same time .... he found that with the help of an oscillograph - it was clear to me - now is the end of the flagpole reached (for me).

And then came the Amiga 500 - God, what a great thing. 16 bit CPU and a half megabyte of RAM (yes, dear kids - MEGAByte ...). It also had its own processor (Copper) for the graphics and one for copying data in the memory (Big / Fat Angus). This was a leap forward. My Amiga 500 was felt for a long time much faster than the PCs that my father used. So a 268er had no chance at all against the Amiga, only from the 386er onwards with an additional CoProzessor the thing was interesting ....

But I digress - on the basis of my experience with the C64, I am at the Amiga of course, immediately began to program assembler. This was already something else as on the C64. 16Bit addressing, 68000 CISC processor with alone several hundred possibilities of memory addressing (relative, absolute, absolute, with offset, absolute with offset in register, absolute with offset in memory address, etc.).

As fiddling with Assembler has a lot of fun, you could get much better sound (16 bit wow - even if I was never the real musician - I still hear from time to time some good old mods), much nicer graphics (There were porn slide shows to be recognized real - on the C64 were the only undefninierbare pixel clouds). The Amiga was really a really great device, was really fun to work with. Again, I was concerned with the included Basic - there was much more possible than with the C64.

Although the Amiga was the better and cooler computer - my C64 was still on my desk - actually always - until I mothed both the Amiga and the C64. At the time, we did a lot with both computers in the clique. So I wanted to flash a new kickstart ROM for the Amiga, which I had of course on diskette Amiga ... the eprom flasher unfortunately only on the C64 (at that time came often to use). The data had to be transferred somehow. The Amiga had a 3.5" drive, the C64 it was 5" ... There were synonymous 5" drives for the Amiga (I even had one), but that saved the data in a much higher density, so the C64 could not read the data (and vice versa)

In one of the usual night-coding-sessions a cable was then soldered, which connected the Amiga midi port and the user port of the C64, and we (a friend helped me) have developed a simple data transfer protocol in Assembler. So we could transfer the data then ... and get the Amiga a new kickstart ROM ... (even if the ROM does not fit completely into the C64 memory, so we had to transfer it into snaps and flash it - I believe 4x or so).

Wow, what would I have given, if it had already given Google then ... then we might have really invented something awesome. So, I just happened to come across the same solution as others. So I have created BubbleSort for one of my vocabulary trainer ... and of course the network protocol ... synonymous with encryption, 3D graphics or data maintenance concerns, I've come up with things that already existed .... Well ...

My dads computer was also exciting (and since I am supposed to be knowing "that stuff", I was also responsible for the thing to work), but the Amiga was at that time really much more powerful than the stupid 8086 and later even than The 286er ... And the first screens / grafix cards (EGA eg) were still monochrome - even the C64 was better ... but it was just a no "professional tool".

The hottest thing was "TURBO" button on the PCs - so you could change the clock frequency. It did not make sense, as you usually wanted as much speed as possible. And later it did not give any benefit, because even the "slow" setting, still too fastthat it would not help for debugging or so. I had a game, some jump'n'run written for the 286er. On the later 486 it was not playable, the monsters fell within a fraction of seconds over the game figure. So: turbo switch off - and look there - you have survived 0.25 sec - These buttons were completely for the A ...

The big advantage that the PCs had then were the hard drives ... I remember when I bought the first with my dad - the salesman said literally: "That's 20 MEGA byte - as whole libraries fit on it - that's enough Certainly for the next 10 years ". He was so wrong - that was not even 1 year ... but ok - who knew it better then ...?

At some point, I even built a 512kb memory extension together with a small 8086er in my Amiga - then the thing was even a PC (with dual boot) ... cool ... then I did not always have to scare off my father if I wanted to do sometthings on the PC.

But for the programming I found the PC quite boring - sound output was - except for the beeping sound - not so easy possible. Graphics output was much more complex than the Amiga - at least from Assembler. And the addressing types of the x86 were then with the 386er and the "Protected Mode" so much more complicated ... or even memory above 640kb appeal, was then not at all so easy ... (at least I found that at that time totally unnecessary ... And did not keep me busy, so it seemed so complicated to me)

For a long time, PCs were not for gaming and hence not really interesting... there were not many (good) games at first, but later the PC had really caught up. Probably also because Comodore then (unfortunately * sigh *) went bankrupt.

Even then, Windows has annoyed me. This was not possible to use it in the version 3.11 and before actually even worse. DOS was there much better and even more clearly and the good old MS Word 6.0 (in the text mode!) Was really great! Compared to the things that came after ...

If you believe it or not, there was also a time before Windows. There were so surfaces we called "GeoWorks" and consortia. This was significantly better than Windows - but unfortunately sold separately. We've been working with it for quite a while and I'm still crying for a little tear * sigh * Microsoft has won ...

But I was fortunate enough to get up-to-date hardware through my side job while studying. This was really cool and a lot of fun. And as it is with the computer scientists then it is now, one quickly becomes "independent" - one sets up computer for money. And so I could also play with hardware and software, which was otherwise too expensive for me.

With Linux, I came into contact because I was looking for a PC Unix - and the best suited for the small student money bag. The installation was - to say the least - adventurous - 32 disketteimages at the university download and carry with home (comparison: DOS two floppy disks, Windows derer 5 I believe). And it was always so that one of the last disks (so around disk 30 rum) was broken and again had to be played ....

I knew Unix yes from the Sun workstations, and so much I do not get soooo hard. Even if I have not done much with network ... that was about 1993 -> Linux version 0.99 or so.

Later I replaced in our dormitory the dingy Win95 server by linux - Windows is simply smeared all nose long and was so simply useless. I had luckily already had some experience with Linux and could expand that.

Since I had programmed all the time, I did not want to stop there either. I have a student version of Visual Studio worried (I believe it was called otherwise, Visual C ++ or so) and tries to go through it. C / C ++ was already known to me, but I was really frightened when I looked a bit behind the MFC (Microsoft Foundation Classes) ... that was really creepy, this mix of c and c ++ - and unfortunately little fault tolerant. Smallest errors led to total system crashes. A few experiments with "lost" pointers led to the source code as a filename on the disk - invalid under DOS / Windows ... no chance!

That was the moment when I decided to focus more on Linux and OS / 2. Unfortunately IBM had the better operating system, but Microsoft a huge advantage and above all the better marketing. OS / 2 died quite quickly again ... again * sigh *

It was very annoying at that time that you could not make any software for all systems, fortunately, Sun then released Java - that was great, if at first somewhat slow. I've been using Java since then, and even if the original idea of ​​"run everyhwere" is no longer really in the foreground, Java and the technology behind it certainly still has its own existence ...

Although I have then programmed more and more Java, I have actually run to work only Linux. My favorite distribution was "Gentoo" - easier than SPF but the operating system for Geeks ...

Thanks to my self-reliance, I was able to implement everything with customers, learning a lot and having a lot of fun ...

Of course, I've always looked "over the box" and looked at me a little C #. And I must say: Microsoft, good job! They have taken Java as the basis and copied what goes, but the errors, which Sun made in java eradicated. Annoying is that they wanted to be "different" at any price. The world writes methods small - Mircosoft writes them big! This is simply stupid and shows again from the attitude of Microsoft, even if there are already some - and often at any cost - but still: C # and .NET were not really even in V1.0 evil. And if Microsoft had made the runtime environment more open, it might have run out of position. I'm not sure if this is the case, but I'm not sure if this is the case.

But this is a gaaanz other chapter ;-)

Linux was a great bastelei, the desktop environments (even before KDE and Gnome) had always great new features (like the enlightenment - which was far ahead of its time ... and now it is a little behind, but still available) - but it Was always a bostel! You make an update, then the GraKa driver is no longer ... super ... one makes an update, the settings are lost or the KDE behaves differently or the Gnome spins or or or

If you want to use Linux on your desktop, you should either have a lot of fun on it, or simply leave the booth as it is and never change it again - even if the crafting is a lot of the fun of Linux / Was.

I have in the absence of other OS my Windows with Cygwin tuned, then at least the shell was to be used. Of course, if I have worked longer, the Linux partition was always started ... but I must also say Windows XP was so bad not at all. And who wanted to gamble, just needed Windows. All games came out for the PC and possibly still ne Playstation / XBox out. And on the PC stop only for Windows.

So I needed my Windows partition the same way I needed my Linux. This eternal back and forth booted me genuinely annoyed, also the access to the Linux partition from Windows went only so one way and I've me more than a time so my partitions shot. But OK....

I had in this time synonymous with Mac OS - At that time still the version 9, I believe - that was the hell, which had what of DOS - only graphically. Ok, it was easy to use, it did not crash - which was probably due to the lack of storage management. It may well not be that an OS end of the Neuziger still requires that before the start of an application determines how much memory the probably needs. And multitasking was a real foreign word ... I was allowed to download something on the Mac, so I thought, I look at me in the meantime the rest of the OS ... until I realized that all apps pause by default in the background - also the download! ARG ... there was Windows bessser ...

Luckily, Jobs then Apple "took over" again and took the thing in the hand .... but I was still from Apple harassed ...

"The things are designer stuff, way too expensive and little use" - "do not buy the scrap only" - "How can you be so stupid to buy an Apple computer" etc

These were phrases that I have said, or so similar, to Apple users - and dummerweise also so meant. Sure, somehow "OSX is really good" and so on - nevertheless, it did not want me in the head that an Apple so much more expensive than a PC off the shelf (although I should have known better: I have earned money by assembling PCs where the components are matched - and despite the slow speed of the clock, they were always able to keep up with the GHz (and then still Hz) cars from Mediamarkt & Co - unfortunately they were twice as well expensive).

Fortunately, Vista came. I have briefly Installed, me annoyed and again XP made on it. It was an impertinence, not to be used. XP ran with me super stable without problems, but Vista ... Have not tested the thing? But in hindsight - thanks Microsoft!

Vista and the anger about it was the reason that I ordered my first Mac - an iMac ... I even took a day vacation to set up the iMac and .... I only took just 15 minutes and everything went ... No driver installation, no dull deletion of default programs and advertising, no virus scanner needed ... and and and. The thing worked simply.

This was already a revelation. So I always wanted the computer to work - and on the Mac there is a command line that is really useful: The Bash !!!!! Super ... I was at home. A Unix with nice interface, easy operation but all the advantages of Linux / Unix ...

When I see these trolls today, which are so exciting about the Macs / Apple, I feel very reminded of my start times. Sure, Macs are expensive, but that saves you 100% and more. This is simply not to be despised. I am now for 5 years Apple user and had in the whole time probably 3 or 4 real system crashes - and because it was defective RAM (which I myself have installed - as an old PC screwdriver, you have to do so quasi ;-)) , That can not be denied! The things work ... And the processing quality looks the same! I took the trouble to compare the prices before 2 or 3 years ago between Sony, Apple and IBM / Lenovo. If you take similar equipment, Lenovo and Sony are usually equally expensive or even more expensive - only these things are mostly plastic bombs, while the MacBooks are made of aluminum and much more stable. (Rock me if you want - but that's how it was)

And software: There is everything, I thought first I install Bootcamp and Windows - but frankly, I would not know what for! I do not need any Windows only software. Sure, if someone needs such software, you can think again about a switch. But there is certainly an alternative ...

I have not regretted the switch, and anyone who has technical knowledge and comes with such stupid statements as "they are way too expensive" or so - either is not the subject or simply will not! This is synonymous ok, if the OS does not like, or you often times a BlueScreen looks. But I am from the subject, have more than 20 years of experience and can only tell you: Do not believe these trolls!

For some reason, these guys see the choice of the operating system as a religion and take it as a personal offense if one says something different.

Long live the variety - "Choose the tool that best suits your problem - do not adjust the problem to your tool". And if you need Windows, then it is ok! For what I'm doing (Java code, administering servers, checking databases, and remote access to different networks), a Mac is the best solution and I do not have to compromise! With someone else is certainly different.

Again: everyone should use the OS, that he wants - I do not care, as long as you do not equal the same).

How did it go on ... I've also tried to use Macs, if necessary my own. This has also worked extensively, because I was out of the "support" of its own IT out ... me right-bungled me not in between.

And of course I find iOS quite exciting. I've even worked with Objective-C and at least for me a few small applications for Iphone & Co or the Mac built. This is really good - is really easier, for example, pure C ++ .. and the GUI designers of XCode are really ok. So you can get something ...

Yes, and here we are ... let's see what's going to happen in the blog in the near future ...

So stay tuned ...


category: Service in Germany

Beispiele fĂĽr die ServicewĂĽste....

2013-04-18 - Tags:

sorry, no english version available


category: Service in Germany

Guter Service bei der Telekom

2013-04-04 - Tags: telekom

sorry, no english version available


category: Computer

Serverumzug abgeschlossen

2013-04-04 - Tags:

sorry, no english version available


category: Linux/Unix --> Computer

Servermigration in progress...

2013-03-02 - Tags:

sorry, no english version available


category: Apple --> Computer

Wo komm ich her? Zumindest IT-Technisch...

2013-02-20 - Tags:

sorry, no english version available


category: global

Serverumzug steht bevor

2013-02-13 - Tags:

sorry, no english version available


category: Service in Germany

EBay und die Voll-Honks - keine Weihnachtsgeschichte

2012-12-30 - Tags: ebay

no english version available yet Ob Mann… Das muss ich einfach hier hin schreiben, die Geschichte glaubt mir sonst eh keiner mehr in ein paar Wochen. Außerdem muss ich ein wenig Dampf ablassen…

Ich habe versucht ein Telefon ĂĽber eBay zu verkaufen, das war wohl der erste Fehler, den ich gemacht habe.

Mache ich so schnell nicht mehr wieder, ganz ehrlich. Ich hab zeitgleich noch versucht, zwei andere Dinge, die hier so rumgelegen sind, zu verscherbeln und bin dabei auch noch an einen Hacker geraten, der aus USA stammt (bzw der gehackte Account) und von mir verlangt, das Gerät nach Italien zu schicken, bevor er bezahlt hat…. Ebay hat das dann aufgeklärt… Aber dennoch: 3 Verkäufe, ein Hacker, ein Voll-Spast und einer hat erst bezahlt, nachdem Über eBay ein Fall eröffnet wurde… Aber immerhin 2 von 3 Geräten konnten verkauft werden – allerdings nicht besonders gut, und mit viel Aufwand!

Aber eins nach dem andren…

Man muss wissen, ich nutze den eBay Account seit einigen Jahren und ich habe auch schon recht lange einen Paypal Account. Irgendwann hab ich die Paypal-Adresse wohl mal bei eBay hinterlegt, mich dabei aber vertippt… Es gab einen Buchstabendreher, sowas wie „bolg“ anstelle von „Blog“ – jeder Idiot hätte das erkannt, aber offensichtlich nicht irgendwelche Pavianhirne, die bei eBay auf trendige Smartphones mitbieten.

Aber es fängt ja schon super an, der Idiot will nämlich als erstes mal nicht den vollen Preis zahlen, sondern fängt direkt nachdem er das Telefon für 312€ ersteigert hat, und ich ihm manuell Kontonummer und (den korrekten) Paypal-account mitgeteilt habe, an mit folgendem Vorschlag.

(die hier zitierten Emails sind genau so gesendet worden, ich ändere nur Namen etc, muss ja nicht jeder wissen, wer dieser Voll-Honk wirklich ist).

Guten Abend,
 ich habe den Handy ersteigert und wollte ihnen einen Vorschlag machen.<br />
Wenn ich das Geld an ihr Paypal Konto schicke würde zahlen sie ca. 30€ an  Paypal Gebühren und die eBay verkaufsprovision ist ca. 20€ also sie würden nur noch ca. 265€ Netto kriegen. So mein Vorschlag an sie ich Überweise ihnen 280€ auf Ihren Bankkonto so haben sie bisschen mehr Geld und ich würde auch bisscehn sparen. Wenn sie damit einverstanden sind machen wir den kauf bei eBay Rückgängig damit sie keine verkaufsprovisionen zahlen müssen.<br />
Bitte um ihre Antwort.
mfg

Super. Bin an einen geraten, der nur so was ähnliches, wie deutsch spricht/schreibt. Aber das ist ja noch nicht schlimm… man versteht ja immerhin so ungefähr, was er meint.
Die eBay Auktion beenden, mitbieten, es ersteigern und dann versuchen eBay zu betrĂĽgen. Hammer. Ich hab das natĂĽrlich nett, aber bestimmt abgelehnt.

Hallo,

ich habe immer gute Erfahrungen mit Paypal gemacht, weil wir da beide Seiten besser abgesichert sind. Gerne können Sie auch den vollen Betrag überweisen (Kontodaten habe ich schon geschickt), aber einen Rabatt kann ich nicht geben.

Danke und viele GrĂĽĂźe,

Ich dachte, damit wäre das erst mal vom Tisch. Leider hat sich dann herausgestellt, dass die bei eBay hinterlegte Papal-Adresse einen vertipper enthält und so nicht funktioniert. Ich habe das durch einen sehr netten Käufer herausgefunden, mit dem habe ich telefoniert und habe das so erst bemerkt. Ebay ZEIGT die PayPal-Emailadresse nicht mal vollständig an, sondern nur die hinteren Zeichen der Domain, und die waren korrekt… emoji people:frowning

Ich habe also eine Mail an den Käufer geschickt, doch bitte die Zahlung an die korrekte Emailadresse oder auf mein Konto zu machen.

Hallo,

haben sie die Überweisung per PayPal schon angewiesen? Wenn sie das nicht direkt, sondern über Ebay gemacht haben, könnte es sein, dass sie die fallsche Email-Adresse bekommen haben! Ebay hat da irgend eine ungültige Email-Adresse die auch nicht mit meinem PayPal-Konto verknüpft ist… keine Angst, diesen Account gibt es nicht. Die Zahlung also im Notfall wieder rückgängig machen und per Paypal direkt oder Überweisung bezahlen.
Sorry, wegen der Unannehmlichkeiten… möchte wissen was das verursacht hat…

Viele GrĂĽĂźe,

Ich war echt verwundert, denn wenn ich den link in eBay verwendet habe, hat alles funktioniert und ich bin bei paypal raus gekommen mit der korrekten Emailadresse vorausgefĂĽllt. Die beiden Systeme sind doch nicht so eng verknĂĽpft, wie es aussieht. Mittlerweile muss man sich auch in PayPal anmelden, wenn man einen Paypal Account in Ebay angibt.

Antwort war ja noch ok, nachvollziehbar und verständlich :

Hallo,

das Geld habe ich noch nicht angewiesen. Und wenn ich es schicken würde, würde ich auch natürlich und nur über die eBay machen, weil ich dann nämlich nur da die Sicherheit habe. Und außerdem die eBay erfindet nicht irgendeine Paypal Adresse wie sie schrieben. Jeder eBay Account ist mit dem richtigen Email-Paypal verknüpft also das ist überhaupt gar nicht richtig was sie da behaupten also ich habe jetzt wirklich angst. Da müssen sie sich was anderes überlegen.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen

naja… Da dachte ich noch, der hat wirklich Angst und hab ihm noch mal klar gemacht, wie ich die Info bekommen habe und dass ich vor habe das mit eBay zu klären.

Hallo,

das kann ich nur zu gut verstehen. Es ist einem anderen passiert, der gerade Geld für eine Auktion an mich überweisen wollte – leider hat das eben nicht geklappt und er hat mir einen Screenshot gesendet, auf dem klar eine falsche Email-Adresse von Ebay steht.

Also: ich möchte hier nur Probleme vermeiden… mir ist ganz sicher nichts daran gelegen, hier an Ebay „vorbei“ irgendwas zu machen.

Ich habe die VerknĂĽpfung mit dem PayPal Account gerade noch mal vorgenommen, nach meinem dafĂĽrhalten MUSS alles stimmen. Es wundert mich selbst sehr, dass so was ĂĽberhaupt passieren kann.

Wenn sie wollen, können sie auch gerne bis morgen warten, ich werde das mit PayPAl / Ebay klären und mich ggf. wieder melden…

Die Umstände tun mir wirklich Leid…

Viele GrĂĽĂźe,

ich habe am selben Abend noch mit eBay telefoniert. Die haben den falschen Papal Account drin gespeichert und das ganze funktioniert deswegen nicht, leider kann man nachträglich für eine beendete Auktion diese Emailadresse aber nicht ändern. Für den Käufer wäre es aber überhaupt kein Nachteil an die andere Adresse zu bezahlen, Käuferschutz hat man bei Paypal ja immer. Selbst wenn ich wollte, dass er an irgend eine Adresse in Russland bezahlt, sollte ihm der Käuferschutz erhalten bleiben.

Meine Mail geht also raus:

Hallo,

ich habe gerade mit Ebay telefoniert. Die können die fehlerhaft abgelegte Emailadresse/PayPal-Konto leider nicht ändern. Einziger Weg bleibt die Bezahlung direkt per Paypal an die Adresse KORREKTE EMAIL – Käuferschutz etc. bleibt davon nach Aussage von Ebay unangetastet – das kann man sich auch über deren Hotline bestätigen lassen.

Es tut mir wirklich leid, wegen den Umständen, aber ich kann es leider auch nicht korrigieren.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen,

ich war ein wenig verärgert was eBay betrifft, wunderte ich, dass man diesen dämlichen Fehler nicht korrigieren kann. Aber ich war nur kurz über eBay verärgert …

Hallo,

ja ich weiß nicht was ich ihnen sagen soll. Ja dann müssen wir den Kauf außer eBay machen. Da brauchen sie auch keine Verkaufs Provisionen zu bezahlen das sind ca. 30€ eBay Gebühren das weiß ich 100% und an Paypal ca. 10€ dass macht zusammen 40€. Somit habe ich 40€ weniger zuzahlen und sie haben behaupt kein Verlust daran, weil das Geld bekommt die eBay und Paypal nicht. So wäre ich damit einverstanden und ihnen schadet es auch nichts, weil sie werden ihr Geld kriegen. Und das macht 272,59€ würde ich ihnen direkt auf ihren Privat Konto überweisen. Wenn sie damit einverstanden sind, dann verlange ich einen Kaufbestätigung über den Kauf, dass ich von ihnen das (TELEFONBESCHREIBUNG ). Sehen sie mal ihnen bin ich sehr entgegen gekommen ohne sie zu schaden oder dass sie Verlust daran haben, dass haben sie auch gar nicht und werde ich auch nicht tun jemanden zu schaden. Das ist nur Sparen an Gebühren sonst ist nichts. Ich hoffe wir können uns einigen.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen

jetzt fängt er schon wider mit dieser Leier an… Ich war da schon ein wenig verärgert, das gehört sich nicht, so offensichtlich eBay betuppen zu wollen. Vor allem zieht er immer zu viel paypal Gebühren ab, so teuer ist das auch nicht. Ich dachte schon, das ist ne Art von Test… Ich bin aber immer noch nett und freundlich:

hallo,

Ich glaube da liegt ein grundsätzliches Missverständnis vor. die ebay Gebühren muss ich immer zahlen, unabhängig von der Zahlungsweise. Ich möchte Sie also bitten, den vollen Betrag zu überweisen oder per Paypal zu bezahlen.

Auch die Paypal Gebühren sind nicht so hoch, in etwa 5€.

Danke und viele GrĂĽĂźe!

Danach wird der Ton der Mails schon deutlicher, er will abbrechen und das ganze an eBay vorbei machen:

Hallo,

Warum Missverständnis? Sie Wissen genau was ich da meine.Wenn ich das sage außer eBay meine ich auch das wir bei eBay abbrechen.Und wenn wir da Abbrechen dann brauchen sie auch kein Gebühr zuzahlen.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen

Ganz ehrlich, auf die Idee wäre ich nie gekommen, diesen Prozess mit Transaktion abbrechen etc zu machen. Bin vielleicht zu gut für diese Welt… Scheint aber bei diesem vollpfosten des Öfteren zu funktionieren. Ich hatte da schon so langsam die Faxen dicke, dieses hin und her war mir einfach zu blöd.

Wenn ihnen das Telefon zu diesem Preis zu teuer ist, können wir den Kauf auch gerne annullieren und ich verkaufe es anderweitig.

Vg

Jetzt der Hammer:

Hallo,
Falls ihnen mein Angebot nicht Gefällt obwohl ihn nicht schadet und sie daran kein Verlust haben.Bitte ich ihnen das sie mit der eBay Kontakt auf zunehmen das ich das Geld NUR durch eBay Zahlen möchte und ich bestehe darauf.Das Handy möchte ich Natürlich immer noch haben anderweitig dürfen sie auch nicht verkaufen dann wäre es das gegen den Regel der eBay.

mfg

so, jetzt beginnt die Erpressung. Auf deutsch: ich bezahle dich nur, wenn wir das an eBay vorbei machen und dann nur weniger… Er weiß ja, dass es über eBay nicht geht und verlangt damit unmögliches.

Ich war es so leid mit diesem Idioten zu hin und her zu mailen, wollte einfach nur das alte Telefon verkaufen… Ich hab dann über eBay die Transaktion abgebrochen, mit dem Typen gibts danach eh nur noch Ärger. Hatte ich auch sowas von recht.

Hallo,

Was haben sie da gemacht,Das Handy möchte ich haben und wenn sie so weiter machen,werde ich das alles an die ebay weiter geben.Warum haben sie das veranlast? haben sie das Handy überhaupt da? oder was soll das alles.Was für ein spielchen machen sie es.Das Handy möchte ich haben und ihre bitte um abbruch werde ich ablehnen.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen

ER will alles an eBay weiter geben?! Bitte die erste Mail nicht vergessen….so ein Volltrottel. Leider ein echt nerviger…

Da ist mir dann auch der Kragen geplatzt und ich war etwas sauer, als ich diese Mail geschrieben habe:

Hallo,

ch finde es eine Frechheit, echt… sie verlangen von mir, die Ebay-Regeln zu umgehen und damit quasi eine Straftat zu begehen, belehren mich aber im selben Satz, dass ich das Telefon nicht anderweitig verkaufen kann/darf!

Ganz ehrlich – so geht’s nicht! Von Anfang an dieser Eiertanz… es gibt das Telefon auch noch bei zig anderen Anbietern, mal sehen, ob sie es da für 312€ kaufen können.

Ich trete vom kauf zurück, notfalls zahle ich die Ebay gebühr eben. Aber Ihnen verkaufe ich das Telefon nicht mehr, weil ich quasi sicher sein kann, dass als Nächstes irgend was anderes nicht stimmt, schief geht oder sonst was.

Noch mal: durch die Zahlung über PayPal hätten sie keinen Schaden, der Käuferschutz besteht weiterhin. Ich habe in der Auktion nicht zugesichert, dass sie über EBAY zahlen können, dort ist nur Überweisung oder Paypal drin. 

Und dann zu verlangen, dass ich die Ebay-Regeln umgehen soll ist wirklich dreist…

Seine Antwort stürzt sich auf meinen Hinweis, dass das Telefon recht günstig verkauft wurde. Aber ehrlich, ich fand den Preis noch im Rahmen, auch wenn ich gerne mehr gehabt hätte. Für mich wäre das schon ok gegangen mit dem Preis und das Telefon lag auch schon fertig verpackt auf meinem Schreibtisch und wartete nur darauf, weggeschickt zu werden.

Hallo,

Aha Sooo jetzt kommt alles raus.Also sie möchten das handy mir doch nicht mehr verkaufen weil sie angeblich für zuwenig Geld verkauft haben.Aber mein lieber funktioniert es nicht.

Vergessen sie auch nicht ich kan ihnen auch sehr schlecht positive schreiben.Also ĂĽberlegen sie sich ganz genau was sie da unternehmen.<br />
mfg

Er wollte dann noch meine Telefonnummer haben, und ganz ehrlich, ich wollte nicht mit diesem Honk telefonieren, das wurde auch zu nix weiterem fĂĽhren als zu dem wo wir jetzt sind.

Ich war zu dem Zeitpunkt auch der Meinung, ein Abbruch der Transaktion wurde auch den geschlossenen Kaufvertrag beenden. Leider ist das nicht zwingend so. Blöd….

Ich hab ihm geschrieben, dass ich keinen Wert auf telefonieren lege, er soll zahlen und er bekommt das telefon, mehr nicht.

Hallo,

Also mir hat es jetzt gezeigt wir sie wirklich sind Sie Sind Also ein BetrĂĽger.Bieten sie einen Handy den sie ĂĽberhaupt garnicht haben.

Eine Strafanzeige werde ich gegen sie erstelen.und das ist wegen Betrug.und alle ihre e-mail,s habe ich da und als nächstes werde ich sie NEGATIV Kaput schreiben damit die andern eBayer sehn können wir sie sind.

soso… Ich bin ein Betrüger. Nur noch mal kurz rekapitulieren für alle:

Jetzt war ich wirklich sauer und hab auch angefangen, an eBay Emails zu schreiben, die allesamt nur automatisch beantwortet wurden. Keine echte Hilfe.

Das ging dann ein paar mal hin und her….

Handy oder Anzeige

Zahlung oder kein Handy

geben sie mir ihre Paypal adresse

Ha? Wie jetzt. Plötzlich so einfach? Ich hatte ihm die Adresse mittlerweile schon 3x gegeben aber ok, halt noch ein 4. Mal. Bin ja nicht so.

Aber: jetzt will er eine gesonderte Bestätigung über den Kauf, einen Kaufvertrag. Ich hatte ihm das per Post zukommen lassen sollen. Ich hatte das irgendwie forciert weil ich geschrieben habe, er kann es ja per post schicken, dann unterschreiben und mir zurück senden. War natürlich nicht ernst gemeint, aber das hat er nicht kapiert.  Echt…

noch mal: die Email mit „sie haben diesen Artikel gekauft“ ist der Kaufvertrag! Der ist bindend, so lange nicht beide Parteien von dem Vertrag zurücktreten. Da sie nicht zurückgetreten sind bzw. Meinen Abbruch der Transaktion nicht angenommen haben besteht der Vertrag immer noch.<br />
Entschuldigung wegen der letzten Mail, das mit dem Vertrag war nicht wirklich ernst gemeint, weil es überhaupt keinen Sinn macht und nur noch weiter verzögert und kosten verursacht.

Es bleiben jetzt zwei Optionen: sie zahlen den Betrag (gerne per Paypal, da haben sie dann immer noch den Käuferschutz, wenn sie mir nicht Glauben, können sie bei eBay anrufen, sie wie ich es getan habe) und ich sende ihnen das Telefon dann schnellstmöglich zu, oder wir brechen das ganze ab.

Ich kann ja verstehen, dass sie vorsichtig sind. hier passiert ja so einiges. Der dämliche Fehler Wunder eBay-Paypal Verbindung hat nun diese Chaos verursacht.

Nochmal: egal was sie ĂĽber Paypal Zahlen, sie sind abgesichert!

Ich zeige wieder mal Verständnis und Bereitschaft zum Entgegenkommen… ich bin ja kurz vorher auch von einem Hacker kontaktiert worden.

Ich hab ihm nach einigem hin und her eine Bestätigung per Email geschickt:

ich bestätige Ihnen hiermit nochmals dass sie das _Telefonbewchreibung hier_ in OVP via EBAY (Artikelnummer 65656565656) gekauft haben. Sobald die Zahlung bei mir eingegangen ist, werde ich das Telefon losschicken.

Ich betone nochmals, dass ich keine Garantie, Gewährleistung gebe oder Rücknahmen akzeptiere.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen,

Und er ging darauf ein:

Hallo,

ok danke diese Bestätigung reicht mir. Ich werde Geld auf mein Paypal schicken dann schicke ich ihnen den Betrag.
mfg

Wow… Nach dem hin und her, zeigt er ein einsehen???? Das wäre ja echt was.

Aber, leider nicht. Es kam am selben Tag noch mal eine Mail mit „ich werde ihnen heute den Betrag schicken“

In freudiger Erwartung blickte ich immer und immer wieder auf mein Paypal-Account…. Nix…es gingen noch einige Mails hin und her, in denen er mich unbedingt anrufen wollte… Ich verstehe nicht, was es da noch zu bereden gibt und hab abgelehnt. Dann wollte er auch nicht bezahlen und das Telefon gar nicht mehr,

dann lassen wir es lieber
Ok, damit kann ich leben, aber nicht damit in den Bewertungen als Betrüger dargestellt zu werden.. Also habe ich, zwei Tage später, eine bitte um Änderung an ihn geschickt.
Ich dachte die Bewertung fĂĽr sie ist egal oder? und warum lĂĽgen sie auch bei die eBay.hier ihre Mitteilung.

Die schlechte Bewertung habe ich nur bekommen, weil ich mich geweigert habe, die Transaktion ohne ebay (ohne Gebühren) zu machen. Das ist eine Verleumdung, das Telefon ist hier und der Käufer hat sich unmöglich benommen…

So war es nicht sie wollten das ich Das Geld auf andre Paypal senden soll und habe natürlich abgelehnt weil da ich kein mehr recht habe.Sie wollten Unbediengt mich betrogen und hatt leider nicht geklappt das ärgert sie Nur und kein andres grund.

Überlegen sie sich was andres um ich die bewertung zu ändern ansonsten lehne ich es ab.
mfg

Abgelehnt? Wollte er nicht am Ende genau an diese Adresse zahlen? Und was soll ich mir „anderes“ überlegen??? Und ich habe gelogen, die Mails sprechen doch eine deutliche Sprache….

Meine Antwort:

Ja, die Bewertung ist mir egal, aber als BetrĂĽger bezeichnet zu werden, wenn SIE versucht haben Ebay zu betrĂĽgen!!!! Das habe ich schriftlich..

Ich habe nicht gelogen, genau so war es!
Wir können uns noch oft hin und her streiten, das Telefon ist hier… Sie können ja gerne die negative Bewertung stehen lassen, ändern sie den Text.

und bei der PayPal-Email von Ebay war ein Tippfehler drin… mein Gott… und selbst wenn das Geld an eine andere PayPal-Adresse gegangen wäre, das kann ihnen doch egal sein. Bei der Bezahlung per PayPal haben sie IMMER den Käuferschutz, Herrgott noch mal…

ja, ich war Ein wenig genervt… Aber seine Sturheit bringt einen echt auf die Palme…

Hallo,

Nee Nee das stimmt nicht weil hab ich nähmlisch mit der Ebay telefonieret und die haben mir mitgeteilt das ich NUR direkt auf der angegebene Paypal zahlen soll.Sie sagen nicht die wahrheit.sie haben es versucht aber leider hatt es nicht geklappt.Und warum haben sie mir ihre Rufnummer nicht gegeben???? da habe ich mir Großen Gedanken gemacht.
mfg</p>

Oha… Da ist ein Hinweis, sollte eBay evtl das Problem verursacht haben, indem sie ihm was anderes gesagt haben, als mir??? Sind die in der Hotline so wenig geschult? Ich starte so noch einen Vermittlungsversuch.

Oh, das klingt als wären wir beide Opfer der Hotline. Mir hat man nämlich geraten, genau das zu machen, was ich getan habe. Was meinen sie?

statt einer Antwort gehen folgende Nachrichten hin und her:

Ich gebe ihnen jetzt den letzten Chance sie sich anders zu überlegen.Ansonsten bin ich gezwungen ihre bitte um ändern der Bewertung abzulehnen.
mfg

Meine Antwort:

was genau wollen sie denn von mir? Sie wollen nicht zahlen und bekommen deswegen auch das Handy nicht – ist das so seltsam?

Ich hab ihn wirklich nicht verstanden, alle Vermittlungen verliefen im Sande, jedes Entgegenkommen wurde im Keim erstickt. Das Telefon will er nicht, ja, was denn dann?

Hallo
Anscheinend verstehen sie mich nicht.Ich habe überhaupt gar kein intresse mehr an den Handy.selbst wenn sie mir für 200€ geben Nein danke an solche eBayer für sie habe ich kein vertrauen.Sie sollten sie sich mit ein Entschädigung an mich zur überlegen.
mfg

jetzt schlägst 13. Ich soll ihm eine Entschädigung zukommen lassen?!?!?!?!? Das ist ja mal wirklich dummdreist, kann man ja schon fast bewundern… Echt… gehts noch?!

Ich bin der jenige, der wegen ihrer Sturheit die Ebay-Gebühren zu tragen hat, ich bin derjenige, der das Telefon noch mal einstellen muss oder anderweitig verkaufen und ich bin auch derjenige der zu Unrecht als Betrüger öffentlich verleumdet wird.
Dass SIE eine Entschädigung verlangen ist eine Oberfrechheit und zeugt von ihrer Geisteshaltung!<

Ich werde ĂĽberlegen, ob ich das ganze hier meinem Anwalt ĂĽbergebe. Ihre Adresse habe ich ja.

Bis da hin,

noch eine schöne Zeit.

Und mit einem Kommentar wurde die bitte auf Bearbeitung abgelehnt….

Hallo
Ach und damit sind sie der arme.
UND JETZT lehne ich es ab

Ich habe den Fall genau wie hier eBay geschildert – die sind am Zug. Die Drohung mit dem Anwalt wahr zu machen überlege ich mir auch. Mal sehen, wie das weiter geht…

Ja, klar, es gab sicherlich das eine oder andere Missverständnis, ich bilde mir aber ein, wirklich lange de-eskalierend gewirkt zu haben und bin ihm wirklich entgegen gekommen. Dieses hick-Hack war einfach nervig…. Kostet Geld und Nerven und jetzt kann ich vergessen auf Ebay irgendwas zu verkaufen, solange ich als Betrüger bezichtigt werde. Mal abgesehen davon, dass ich mir das eh zwei mal überlege, bevor ich was in ebay reinstelle.

Klar, ich wollte eigentlich schon recht früh die Aktion abbrechen, wollte ihm das Telefon nicht mehr verkaufen. Aber immer, wenn ein wenig Einsicht von seiner Seite kam, hab ich mich ja auf ihn zu bewegt……

Und ja, ich habe mich strikt geweigert mit ihm zu telefonieren. Ich will nicht jedem dahergelaufenen Honk meine Telefonnummer geben.

Nein, das war sicher das letzte mal, dass ich was teureres bei ebay verkaufen wollte, für Dinge bis 10€ hat es ja bisher immer ganz gut geklappt. Aber so bald der Kaufpreis höher wird, steigt auch das Risiko des Verkäufers. emoji people:frowning

Mal sehen, wie das jetzt noch weiter geht und ob ich da noch was von höre. Ich musste mehrmals mit Ebay telefonieren, die Hotline ist auch nicht gerade billig und man ist jedes Mal mindestens 10-15 Minuten in der Warteschleife…

Von Ebay bin ich echt enttäuscht… die Hotline ist total überlastet, 10 Minuten dämliche Musik anhören ist nervig. Auf JEDE meiner Anfragen mit einer automatischen Antwort reagiert – bisher habe ich keine weiteren Infos von denen bekommen… ich bezweifle auch mittlerweile, dass da noch was passiert.

Als Verkäufer ist man bei Ebay echt auf sich allein gestellt…. wenn man dann an einen dämlichen Käufer kommt, darf man sich selbst rumärgern…


category: Apple --> Computer

Kundensupport bei Apple - zumindest im Applestore eher fragwĂĽrdig

2012-11-10 - Tags:

sorry, no english version available

found results: 163

<< 1 ... 2 ... 3 ... 4 ... 5 ... 6 ... >>