EON - unendliche Geschichte

veröffentlicht am : Do, 27. 09. 2012 geändert am: Do, 27. 09. 2012

Schlagworte:


Eigentlich was ganz Einfaches - wir ziehen (mal wieder) um und wollten nur den Stromzähler dort auf unseren Namen anmelden.... so weit so gut.

Also: Der Hausbesitzer hat mir netterweise seinen letzten EON Brief hinterlassen, so dass wir das ummelden können. Auf dem Brief steht eine Telefonnummer (0180x) und wenn man die anruft, sagt einem eine nette Stimme, man solle doch eine Festnetznummer anrufen - die wird dann zwar 2x wiederholt, aber bis ich was zu schreiben hatte, war es zu spät und ich musste noch mal anrufen.

Naja... eigene Dummheit. Also, irgendwann habe ich es geschafft, die richtige Nummer zu notieren und auch anzurufen. Bei dem Telefonat war ein sehr hilfsbereiter Herr dran, der sogleich gemeint hat, er klärt das.

Sinngemäß wollte ich "Vertrag X mit der Nummer 1234 für Zähler 4567 ummelden auf meinen Namen"

Eigentlich eine einfache Sache, sollte man meinen.... Von wegen. Ein paar Tage später bekommen nicht wir Post, sondern der Hausbesitzer - in sein Haus! Es war wohl so, dass sie (EON) seinen Vertrag in seinem Haus gekündigt und mich DORT angemeldet hatten. Ich habe die Zählernummer dort aber gar nicht gewusst, keine Ahnung, wie das gehen kann.

Natürlich waren wir etwas konsterniert, also, noch mal angerufen. Lustigerweise war auf den ganz neuen Briefen auch wieder die falsch 0180X-Nummer drauf... Grml... also wieder Zettel und Stift und so weiter.

Also, das Gespräch war diesmal etwas weniger freundlich, da ich wirklich blöd angemacht wurde von der Dame am Telefon. Ich habe ihr erklärt, dass da die Verträge vertauscht wurden und sie evtl. auch die Zähler durcheinander gebracht haben. Wir sollten das bitte klären, denn so sind die Verträge genau falsch rum.

Nach langem Hin und Her hieß es, sie kümmert sich drum und ich solle doch beim nächsten Mal die richtige Zählernummer nennen. Ich hab da schon geglaubt, es hackt, echt! Die machen einen Fehler und wälzen den auf den Kunden ab. Aber ok... Ärger runter geschluckt, kann man ja eh nix machen.

Der Hammer kommt noch: sie rufen beim Hausbesitzer an und meinen "Da wurde uns die falsche Zählernummer genannt" so in etwa, dass ich zu blöd war, die richtige Nummer zu nennen.

Nur fürs Protokoll: ich kannte weder die andere Vertragsnummer, noch die andere Zählernummer - wie auch, hab die ja nie gesehen!

Ok, denkt man sich, dann regelt sich das jetzt... Aber nein, EON fällt noch was Schönes ein: sie haben tatsächlich jetzt meine Adresse vertauscht - ich wohnte für EON jetzt im andern Haus! Die Verbrauchsstelle stimmt jetzt aber...  Die Adresse habe ich nie genannt?!?!?!? Ich werde wahnsinnig...

Also noch mal anrufen - auch auf diesem Brief steht die falsche Telefonnummer... grml ok, nach langem Hin und Her wurde meine Adresse dort korrigiert, aber der Hausbesizter hat jetzt noch keinen neuen Vertrag bzw. die Vertragsunterlagen sind noch falsch, da muss eigentlich noch was kommen - hoffen wir es.

Also wirklich - wie schwer kann es sein, die Aufgabe "Vertrag A auf jemanden ändern" sein? Und vor allem, dann zu behaupten, der Fehler läge beim Anrufer...

Ich bin ja nicht so überheblich zu glauben, dass ich keine Fehler mache... aber meine Frau war dabei und hat mitgehört, bei jedem der Telefonate... das geht so nicht!

Und das schlimmste ist, dass ich wegen deren Fehler zusammengezählt über eine Stunde in der Warteschleife hing und dafür auch noch Geld vertelefoniert hab...

Wenn die es jetzt nicht hin bekommen, bin ich wieder bei den Stadtwerken - die haben beim letzten Mal nur verpennt, mir eine Rechnung zu schicken ;-)

 

 

erstellt Stephan Bösebeck (stephan)