mein neuer brushless micro Racer

veröffentlicht am : Do, 31. 08. 2017 geändert am: Do, 31. 08. 2017

Kategorie: Allgemeines

Schlagworte: drone drohne quad


Ich hab ja so einige Drohnen in meinem Fuhrpark, wie man ja auch hier nachlesen kann. Insbesondere haben es mir die Winzlinge unter den Drohnen angetan, wollte unbedingt die Drohnen unter 250g halten - nicht nur weil man nach der aktuelle aktiven Drohnenverordnung mit Drohnen leichter als 250g auch FPV fliegen darf, selbst wenn kein Spotter zugegen ist.

Davon habe ich schon 2, dazu kommen noch die kleinen Brushed-Racer, die mit 6 oder 8mm Bürstenmotoren bestückt sind (wie die Eachine QX95).

Aber brushed hat halt so seine Nachteile, weshlab auch der trend bei den gaanz kleinen zu brushless geht... und so habe ich mir einen 90mm brushless quad zusammengebastelt:

den ersten Flug im Freien (raw DVR Aufnahme) kann man auf youtube sehen.

Hier die Bauteile:

  • Awesome E90 Frame bei Bangood
  • XJB V2 PBF3 EVO bei Banggood, FC, 4xESC und PDB in einem, bzw. gestackt
  • Motoren von BGNing 1104, 4000kv - gibt es bei z.B. bei amazon
  • AIO Kamera VTX, z.B. die Eachine TX01 - auch erhältlich bei Amazon
  • FrSky XSR Empfänger, z.B. bei Amazon erhältlich

Dann noch props und so weiter... Alles in Allem war das sehr simpel zusammenzubauen, bis auf eine Kleinigkeit.

Telemetry FrSky Taranis und allgemein Betaflight Boards

Das ist ein pain in the ass! hat mich echt ein wenig Zeit gekostet, das hin zu bekommen... Also, das Problem ist, dass wohl FrSky per se in seinem Protokoll einen Inverter benötigt, d.h. wenn dein FC keinen Inverter an dem UART hat, den du dafür gerne verwenden würdest, klappt es nicht...

Es ist aber relativ leicht, das wieder hinzubiegen. Schaut euch zuerst mal hier mal an. Da muss man ein oder zwei kabel an den XSR anlöten, damit die Telemetriedaten un-invertiert weitergegeben werden.

Das ist alles nicht so schwierig, braucht ne lupe, ne ruhige hand und einen sehr Spitzen Lötkolben emoji people:smirk

Was mich allerdings echt ein wenig zeit und Nerven gekostet hat, war, dass es trotz der löterei dann doch nicht funktioniert hat. Der Grund lag wie so oft in den einstellungen.

Man muss in die Betaflight Console gehen und dann die softwareseitige Invertierung ausschalteten: set tlm_inversion=OFF und nicht vergessen zu speichern mit save!

Danach lief es auch mit der Telemetrie!

Das problem mit den Lipos...

ich wollte nicht wirklich noch einen neuen Anschlusstyp hier rumliegen haben. Ich fliege hauptsächlich 4s Lipos, bei den Brushed Micros natürlich nur 1s. Deswegen hab ich mir ein Kabel gebastelt, das mir aus 2x1s einen 2s macht. Damit kann ich die Lipos vom Qx95 oder Blade Inductrix weiter verwenden. So weit so gut...

Aber diese Verbindung zu bauen hat einen schon das Fürchten gelehrt, wenn man ein Rotes Kabel mit einem Schwarzen verlöten musste!

Wenn ihr das baut, solltet ihr wissen, was ihr tut! Eigenes Risiko!

jetzt hab ich zwar telemetrie, kann mir das Elend also nun live und in Farbe ansehen... Sobald ich starte, fällt die Voltage des Lipos gnadenlos ab, auf unter 7V oder so.

Da ich das gleiche Phänomen auch bei dem AcroWhoop habe - hier nachzulesen - tippe ich mal drauf, dass die Lipos einen Schaden haben, bzw. Ihre lebensdauer am Ende ist... Ich hab mir testweise mal ein paar Ersatzakkus geordert. Mal sehen, ob die was bringen.

Fazit

Das kleine Ding macht richtig spass insbesondere wenn nicht so viel Platz zum fliegen ist. Evtl. sogar indoors, aber im Garten oder so ist's definitiv super Fun. Die Ersatzlipos zeigen mehr oder minder das gleiche verhalten, aber da nach der Landung die gemessene Spannung gleich wieder rauf geht, denke ich mir nicht so viel dabei.

Ich habe in der Taranis dann die VBAT-Warnung relativ weit runter gedreht (Critical bei < 6,6V, Warnung bei < 6,8V). Damit erreiche ich dann Flugzeiten von in etwa 4 Minuten bei 2x 600mAh 1s Lipos... läuft! emoji people:smirk

den ersten Flug im Freien (raw DVR Aufnahme) kann man auf youtube sehen.

erstellt Stephan Bösebeck (stephan)