Neue sub 250g Mini-Drohne im Fuhrpark

veröffentlicht am : Fr, 29. 12. 2017 geändert am: Di, 16. 01. 2018

Kategorie: Allgemeines

Schlagworte: drohne quad build


... und sie ist leichter als 250g, was heutzutage (zumindest momentan noch) wohl am wichtigsten ist.

die Komponenten:

  • Frame GEPRC Sparrow Mini 139mm, habe ich bei Amazon geordert
  • Motoren Emax 1306 4000kv - auch von Amazon
  • KISS AIO CC - gibt’s bei Flyduino oder n-factory
  • RUNCAM Split V2 - die kann man bei n-factory gleich mit bestellen
  • MATEK VTX HV - gibt’s bei Amazon
  • FrSky R-XSR Empfänger - gibt’s z.B. bei N-Factory
  • Aluminium Prop Muttern von Banggood
  • eine leichtere Linear Antenne für den VTX - die, die beim Matek dabei ist, ist relativ schwer und für diesen Build eigentlich auch zu lang. Ich hab diese hier benutzt: ebay

der Zusammenbau.

Das schöne an einem KISS Build ist ja, dass er es normalerweise recht einfach und übersichtlich ist. Dann kann man sich schon mal neue Komplexitäten aufhalsen, zum Beispiel muss das Ding leichter sein als 250g und soll auch Full-HD Aufnahmen hin bekommen. Dann wird es spannend!

Wenn man das alles zu zusammenbauen will, muss man am frame leider Hand bzw. Saitenschneider / Schleifer Anlegen.

Der hat im Bügel so eine Ausbuchtung, die dafür da ist, die Mini-Cams, für die der Frame ausgelegt ist, zu halten. Die stören jetzt aber ungemein! Die müssen weg und müssen möglichst flach geschliffen werden.

ist das geschehen, sollte man mit dem Zusammenbau des "Überrollbügels" beginnen, d.h. die RuncamSplit Kamera muss da rein. Das ist ein Gefummel, das kann ich euch sagen. Aber es klappt irgendwann. Die Cam ist dann da drin auch sehr fest. Aber: der minimale Winkel ist ca. 35° - wem das zu steil ist, der sollt e entweder ne andere Kamera nehmen oder nen anderen Frame.

Ist der "Überrollbügel" mal zusammengebaut ist der Rest noch recht einfach... bis auf...

Man muss den KISS FC um 90° gedreht einbauen (d.h. die Motoranschlüsse sind dann an den Seiten), weil sonst der Überrollbügel leider nicht drumrum passt. Wenn man ihn dreht passt alles wie A... auf Eimer emoji people:smirk

Hinweis: selbst wenn ihr den FC dreht, die Motor Position tut das nicht! d.h. der Motor 1 ist immer noch der Motor links vorne!

Der Rest ist dann aber recht simpel (wie bei KISS üblich).

  1. vor dem Zusammenbau solltet ihr die aktuelle Firmware auf den FC spielen (und die ESC), denn später kommt man leider nur noch schwer an den Flash-Button dran!
  2. Emax Motoren am Frame anschrauben. Man beachte die Drehrichtung! Ich hab sie auch nur mit 2 Schrauben jeweils befestigt - reicht im Normalfall und ich muss Gewicht sparen, wo es geht.
  3. kurze Standoffs (am besten Nylon wegen dem Gewicht) nutzen und den FC am Frame festmachen.
  4. Lipo Anschluss anlöten. Bei mir ist es (nicht nur wegen dem Gewicht, auch weil alle meine Lipos den Anschluss haben) XT30.
  5. Motoren an die Motor-Outputs anschließen. Man wird, durch das Drehen des FC bedingt, die Motor-Leads verlängern müssen.
  6. den R-XSR Empfänger anschließen. Ist eigentlich immer recht simpel: rot 5v, schwartz GND, weiß S-Bus, gelb Telemetry / SmartPort

  1. das RX-Pad der Runcam Split (oder Split V2) muss mit dem TX-Pad des AIO CC verbunden werden.
  2. Um den Matek VTX über den FC steuern zu können, muss man den Matek TX-Anschluss mit dem RX3-Pad des AIO CC verbinden.
  3. den Beeper anschließen. Einziger Platz für den Beeper ist eigentlich nur noch vorne im "Bug". Leider wird damit der Boot-Knopf zum Flashen verdeckt. Ich überlege noch, ob ich den Beeper evtl. auf den "Rücken" verlagere. Wie auch immer, Beeper mit Heißkleber fixieren.

  1. Das Video-Signal von der Runcam zum VTX
  2. Power von Lipo Direkt zum Matek VTX HV
  3. 5v Output von dem Matek VTX an Runcam - ich hab gelesen, dass man die Runcam auch direkt am Lipo betreiben kann. War mir aber zu heiß. Der BEC vom Matek ist für 1A ausgelegt, sollte also reichen.
  4. Alles zusammenfummeln und den Überrollbügel wieder anbringen. Achtung: keine Kabel einklemmen!
  5. die ultra-schweren Muttern, die mit den Emax-Motoren geliefert werden, erst mal entsorgen und Alu-Muttern verwenden (gibt’s bei Banggood).
  6. mit Smoke-Stopper mal testen, ob nicht irgendwo ein Kurzer drauf ist.
  7. den Receiver mit der Taranis Koppeln
  8. in der KISS-Gui prüfen, dass auch wirklich alles geht. Hier die Motoren einzeln auf Drehrichtung checken. Falls ein Motor sich falsch rum dreht, einfach zwei der 3 Motor-Leads vertauschen.

und voilá fertig isser der 3-inch-KISSer! Wenn man jetzt nichts falsch gemacht hat, sollte der Vogel auch fliegen.

Aber dazu müssen wir uns noch die GUI ansehen.

Einstellen des FC...

ich hab meine Software auf English eingestellt, weil ich leider mit der deutschen "Übersetzung" so gar nix anfangen kann. Mag mittlerweile besser sein, aber ich find es so verständlicher.

UAV Type / PIDs

Naja, wir haben ein Quad, der Empfänger ist ein S-Bus Empfänger und der FailSafe sollte erst nach 2 Sekunden greifen. Der Default ist glaub ich höher, ich halte 2 sek aber schon für echt lang...

Ich habe die Standard PIDs gelassen (3 - 0,035 - 10 für Pitch / Roll und 8 - 0.05 -0 für Yaw), die muss man dann eh mal einstellen. - ich werde berichten.

General Settings / AirMode

Bei den Grundeinstellungen "General Settings" habe ich bei diesem Modell mal keinen AirMode eingeschaltet. Airmode bedeutet, dass der FC auch wenn kein Gas gegeben wird versucht, den Quad in der richtigen Position zu halten. Das hat den Nachteil, dass man beim Landen echt aufpassen muss, da eine härtere Landung zu einem Bounce führen kann.

Beim KISS Controller wird AirMode dadurch eingestellt, dass man Min-Command auf 1000 stellt. Dann läuft der KISS im AirMode.

Die alternative ist, dass man im Sender (bei mir hier der Taranis) einen sogenannten idle up Switch einrichtet. Da wird einfach, wenn der Schalter umgelegt ist, der Throttle etwas nach oben korrigiert. Und dann schaltet sich auch der FC ein.

AUX Funktionen

Über die AUX-Channel kann man zusätzliche Funktionen über die Funke im FC steuern. Z.B. kann man so zwischen Acro und Stabelized Mode hin und her schalten.

ich benutze hier den AUX1 um die Motoren zu Armen. Kann den Level Mode einstellen, wenn AUX2 entweder mittel oder hoch sendete. Der Butter schaltet sich auch mit AUX2 ein, wenn AUX2 HIgh ist.

Das bedeutet: wenn ich den Buzzer einschalte, dann ist der Quad automatisch im Stabelized Mode! Das ist evtl. etwas befremdlich, aber normalerweise braucht man den Buzzer ja nur, wenn das Teil irgendwo abgestürzt ist und am Boden liegt. Da ist er eh nicht mehr gearmt und kann dann auch gerne stabelized sein emoji people:smirk

über einen Anderen Schalter, der AUX4 bedient kann ich die Sendeleistung des VTX erhöhen. Achtung in Deutschland sind nur 25mW erlaubt, bei diesem Build könnte man aber theoretisch auf 500mW stellen! Das geht aber nur nach Genehmigung bzw. in Deutschland gar nicht emoji people:smirk

Die RuncamSplit kann ich über den Aux3 Channel steuern. Darüber habe ich einen Schalter mit dem ich die Aufnahme einschalten kann, wenn ich es möchte.

Wenn man sich so einen Schalter gebaut hat, dann macht es normalerweise keinen Sinn, dass die Runcam immer gleich mit der Aufnahme startet, wenn man den Quad einschaltet. Das kann man über das OSD-Menü der Split oder, wenn man das WLan-Modul anstopstelt, über die App einstellen bzw. in den Optionen ausschalten emoji people:smirk!

Advanced Tab - Lopo Alarm

Ich habe noch einen Lipo-Alarm eingestellt. Das ist zwar eher unnötig, da ich ja über die Telemtetry der Taranis auch immer über den aktuellen Ladezustand meines Lipos informiert bin und evtl. gewarnt werde, wenn er sich zu weit entlädt, aber sicher ist sicher. Hier wird mich der FC warnen (Beeper / Buzzer an) wenn der Lipo weniger als 13,9V liefert.

Das passt natürlich nur für 4s Lipos!

Advanced Tab FC Orientation

Sehr wichtig hier die 90° Rotation entlang der Yaw Achse eintragen, sonst fliegt der Copter gar nicht!

In meinem Fall sind es 90°, falls ihr den FC anders rum gedreht habt, sind es wohl 270°! Kontrolliert eure Einstellungen im Live View im Data Output Tab ob sich alles richtig rum dreht.

Advanced Tab - VTX Config

Das hier ist sehr wichtig. wenn ihr hier nicht den richtigen VTX-Type einstellt, könnt ihr eure Kanäle / Sendeleistung nicht über die Taranis Steuern. In dem Fall des Matek muss hier IRC Tramp stehen!

Welches Band und welchen Kanal ihr einstellt bleibt euch überlassen. Das ist das mit dem der FC hochfährt. Diese Einstellung könnt ihr dann über die Taranis umstellen und dann startet eurer VTX immer wieder mit den selben Einstellungen.

Ein wenig verwirrend sind die Power-Settings. Der VTX kann 25mW, 250mW und 500mW - man kann hier aber nur zwischen Low und High-Power wählen.

Das liegt an der KISS-Philosophie (Keep It Super Simple) - man kann nur hohe leistung (das wäre jetzt hier 500mW) oder eben niedrige Leistung (25mW) einstellen. Das geht über den in den AUX-Funktionen eingestellten Channel. Kann man aber in den Settings oder über die Taranis Telemetry ändern.

Fazit

Naja, eigentlich noch etwas früh für ein Fazit, denn ich bin den 3-Inch-Kisser bisher noch nicht in der Freien Wildbahn geflogen. Aber ich hoffe, ich kann das bald nachholen, und dann werde ich natürlich hier berichten.

Aber eines kann man sagen, er sieht echt klasse aus emoji people:smirk

Und das allerbeste: er ist knapp under 250g geblieben! Puh...

Update 1.1.2018

ähm... naja... den Maiden Flight hat der Kleine nicht wirklich überlebt. Bin mir nicht sicher, ob es am Frame gelegen hat, dass er den Crash nicht überlebt hat oder an meinen Flugkünsten...

Den ganzen Flug, der zu dem Ergebnis geführt hat, kann man hier ansehen: youtube

Update 10.1.2018

Habe Ersatzteile bekommen. Der Winzling fliegt wieder. Es sieht nicht so aus, als gäbe es an der Stelle eine Schwäche oder so. Hoffen wir mal, das der Frame jetzt länger hält.

erstellt Stephan Bösebeck (stephan)